Instrumentallerngruppe

Folgende lnstrumente stehen zur Wahl: Klavier, Gitarre, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Geige und Schlagzeug. Kinder, die schon ein Instrument spielen, müssen ein Zweitinstrument wählen. Bereits gelernte Instrumente können nicht innerhalb der Musikklasse fortgeführt werden.

Die Instrumente werden von den Eltern bezahlt. Das Musikhaus Rauscher bietet hierfür einen Schulrabatt an. Die monatliche Gebühr für den Instrumentalunterricht beträgt momentan pauschal 33 €.


Es handelt sich dabei um eine feste monatliche Semestergebühr, die unabhängig von den tatsächlich unterrichteten Unterrichtsstunden und unabhängig von den Ferienterminen zu entrichten ist.

Musikmachen stellt generell ein menschliches Grundbedürfnis dar, eröffnet elementare Gestaltungsmöglichkeiten, hat positive Einflüsse auf die Persönlichkeitsstruktur und bildet eine wesentliche Basis für ein weit reichendes Musikverständnis:

  • Die Soziale Kompetenzen und Reflektionsfähigkeit wird verbessert.
  • Die Teamfähigkeit wird geschult.
  • Prophylaxe von Gewalt und Aggressionen.
  • Der IQ-Wert steigt mit zunehmender Musikalität.
  • Fördert die Konzentrationsfähigkeit und gleicht Schwächen aus.
  • Kreativität, Ausdauer, Flexibilität und Leistungsvermögen steigen.
  • Trotz zeitlicher Mehrbelastung bleiben die schulischen Leistungen überdurchschnittlich gut.

Das musische Profil stellt eine erweiterte Musikerziehung in Kooperation mit der städtischen Musikschule dar:
Die für die Instrumentallerngruppe angemeldeten Schülerlinnen besuchen diese durchgängig von Stufe 5 - 9. Ein Ausstieg ist im Allgemeinen nicht möglich.


Der Instrumentalunterricht beginnt zum zweiten Halbjahr in Stufe 5 und endet nach Stufe 9.
Im ersten Halbjahr der 5. Stufe lernen die Schülerlinnen die verschiedenen lnstrumente kennen und entscheiden sich im Dezember für zwei gleichwertige Wunschinstrumente.
Die Schülerlinnen der Instrumentallerngruppe musizieren ab Stufe 8 gemeinsam in einem Orchester.