Frankreichaustausch 2013/14


Eine französische Muttersprachlerin und ein Koffer mit Unterrichtsmaterialien – das ist das France Mobil. Am 3. Juli 2012 machte Claire Carpentier mit ihrem flotten Renault Kangoo Halt an unserer Realschule am Schillerpark und vermittelte unseren Sechstklässlern spielerisch und mit viel Schwung die Freude am Sprachenlernen.


„Parlez-vous français?“ begrüßt sie die Sechstklässler und lässt sodann ihren Vornamen per Hangmanspiel von den Schülern erraten. Selbstverständlich alles auf Französisch, obwohl die Sechstklässler bislang noch keinen Kontakt zur französischen Sprache hatten. Doch dank mimischen und gestischen Einsatzes der jungen Französin klappt das Verstehen bestens. In einem Kreisspiels werfen sich die Schüler einen Ball zu und lernen, sich vorzustellen: „Moi, je m’appelle...“ Weiter geht’s im Stuhlkreis: „Ça va?“ fragt Claire Carpentier. „Ça va bien? “,  “ Ça va bof?“ ou „Ça va mal?“ Claire zieht Grimassen und klebt fröhliche und traurige Gesichter an die Tafel. So wird schnell die Bedeutung der Aussagen klar und die Schüler fragen sich gegenseitig nach ihrem Befinden. Bei der Antwort „Ça va mal“ rennen alle wild durcheindander, denn die Schüler müssen sich einen neuen Sitzplatz surchen.

Le café, le chocolat, la musique, la rose,…- solche leicht zu erschließenden Wörter, die sogenannten „mots transparents“ – sind Gegenstand des nächsten Spiels, das jede Menge  Spaß und Action mit sich bringt. Die Schüler finden sich in Kleingruppen und suchen zunächst einen Namen für ihre Gruppe: „les musiciens“, „les roses“,  „les chocolats“ und „les cafés“ treten nun gegeneinander im Wettbewerb an. Es gilt, die in chansons verpackten mots transparents  herauszuhören und blitzschnell zu reagieren. Frosch François steht im Mittelpunkt des Geschehens. Sobald die mots transparents erklingen, rennen die Schüler zu François - hier zählen Schnelligkeit und Reaktionsvermögen, die schnellste Gruppe erhält einen Punkt.

Eine Unterrichtsstunde mit Claire macht viel Spaß und bringt gute Stimmung. Und genau das ist ihre Aufgabe, denn die FranceMobil sind kleine französische Kulturinstitute und sollen deutsche Jugendliche für die französische Sprache begeistern. Seit 2002 rollen die Francemobil durch Deutschland und besuchen Schulen. Durch authentisches Material und die Begegnung mit Muttersprachlern werben die FranceMobil für ihr Sprache, ihr Land, ihre Kultur und für die Deutsch-Französische Zusammenarbeit.

In wenigen Tagen ist wieder einmal es soweit. Der Austausch mit dem Collège Charles Senard in Lyon findet zum inzwischen achten Mal statt.
Vom 9. Bis 16. Dezember 2014 machen sich 27 Schülerinnen aus Lyon auf den Weg zu uns nach Esslingen und wohnen eine Woche lang bei ihren „Corres“ aus unseren Klassen 7, 8 und 9 (siehe Foto mit Fr. Ziegler).
Manche unserer Schüler und Schülerinnen machen schon das zweite oder gar dritte Mal mit und freuen sich nach wie vor auf eine innige Woche mit den Franzosen. Diese haben sich natürlich ganz bewusst dazu entschieden, in der Adventszeit zu uns zu kommen, eine besinnliche, friedvolle Zeit.
Ob bei gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuchen in Esslingen und Stuttgart, beim Gutsle-Backen in der Schule, beim Eislaufen, in der Wilhelma oder im Mercedes-Museum wird es wieder zahlreiche Möglichkeiten geben, einander kennenzulernen und einander näherzukommen, bevor sich die Gruppe der Realschule am Schillerpark dann Ende April für eine Woche auf Reisen in die Französische Großstadt begeben wird (28.4. bis 5.5.).
Wir freuen uns jedenfalls alle auf eine intensive und ereignisreiche Woche und sagen:
BIENVENUE À ESSLINGEN!