Kulturstarter

 

LKJ, Landesvereinigung
Kulturelle Jugendbildung

„Der wahre Sinn der Kunst liegt nicht darin, schöne Objekte zu schaffen.

Es ist vielmehr eine Methode, um zu verstehen.

Ein Weg, die Welt zu durchdringen und den eigenen Platz zu finden.“

(Paul Auster, US-amerikanischer Schriftsteller)

 

Musizieren, Theater spielen, Zeichnen und Malen, Urban Art, Museen besuchen, einen Poetry Slam veranstalten (…). Was versteht man unter Kultureller Bildung?

Dieser Frage haben sich Simon Fehrenbach, Elisa Dupout, Nathalie Ograbele, Carolin Burkhart und Federica Elia angenommen. Vom Landesverein Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg wurden sie an fünf Tagen zu so genannten „Kulturstartern“ ausgebildet. Die aktive Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur haben sie sich zur Aufgabe gemacht. Projektideen dürfen nun entwickelt -, Konzepte ausgearbeitet-, Kooperationen mit Kulturpartnern initiiert-, weitere Schüler/-innen motiviert werden.

Ziel ist es, ein Projekt an der eigenen Schule zu planen und durchzuführen, sei es ein Poetry Slam oder ein Künstlerworkshop, eine Autorenlesung, oder die Schulhofgestaltung (…).

Nach Abschluss des Projektes und aller Bildungstage erhalten die Schüler ihr Zertifikat als „Kulturstarter – Schülermentoren Kulturelle Jugendbildung.“